Suche
  • Ludovica Bello

Ertrinken

Ich habe heute auf ilfattoquotidiano.it etwas gelesen, was sehr häufig in Italien zur Zeit passiert und immer mehr "den Umständen entsprechend" als normal betrachtet wird.


Eine Frau, Asia, schreibt an die Journalistin Selvaggia Lucarelli über ihren Vater. Er wurde 1955 geboren, hatte 2005 Krebs gehabt und deswegen war seitdem Immundefekt.

Er musste am 22. Februar 2020 zur Notaufnahme gehen, weil er ein Problem am Fuß hatte. Am nächsten Tag war er unterwegs mit dem Zug.

In jenen Tagen geschah die Entdeckung der Corona-Krise in Italien und der Vater fing an, einen anhaltenden Husten zu haben. Sofort denkt die Familie, er könnte die Infektion CoViD-19 haben. Die Tochter ruft die Notrufnummer an, fährt sogar zum Krankenhaus aber Ärzte und Krankenschwester sagen, dass es besser ist, wenn der Vater zu Hause bleibt, weil, wenn er noch nicht infiziert ist, würde er -weil Immundefekt- im Krankenhaus an CoViD sterben.

"La situazione non migliora, passiamo nottate di inferno, ogni colpo di tosse ti senti mancare il respiro insieme a lui, sembra stia affogando ogni volta."

"Die Situation verbessert sich nicht, wir verbringen schreckliche Nächte, während jedes Hustenanfalles fühlst du dich mit ihm ohnmächtig; es hört sich so an, als er jedes mal ertrinken würde".

Asia bringt seinen Vater zum Krankenhaus aber die Ärzte geben ihm nur ein paar Medikamente gegen Husten und Fieber. Er wird wieder nach Hause geschickt. Die Tochter, verzweifelt, geht wieder zum Hausarzt und er nimmt sie ernst, gibt Medikamente und kommt sogar nach Hause, um den Vater zu besuchen. Mit diesen Medikamenten fühlt sich ihr Vater besser und die Familie hofft, dass das Schlimmste vorbei ist.

Aber nach vier Tagen kann er nicht mehr atmen. Die Tochter ruft das Krankenhaus. Besetzt. Er braucht Sauerstoff, aber die einzige Apotheke, die das hat, ist 40 Km weit entfernt. Nach wenigen Minuten ist er tot.


Das ist nur eine der vielen Geschichten -alle ähnlich- die jetzt in Italien zur Zeit passieren.

Noch Niemand in Asias Familie wurde getestet. Sie haben alle Symptome und sind sicher, infiziert zu sein, aber werden nicht getestet!


Wie verbreitet ist das Virus? In Italien sind, laut der John Hopkins University, fast 60000 Leute, also fast 1% der Bevölkerung.

Aber wie viele sind infiziert und wissen es nicht? Wie viele sind so gestorben, wie dieser Vater, der mitten in seinem Haus ertrunken ist? Laut der Zeitung "Il Fatto Quotidiano" 87% der Verstorbenen aus der Lombardei haben es nicht geschafft, in den Intensivstationen zu kommen: entweder sind sie zu Hause oder im Seniorenheim verstorben.

Ertrunken im eigenen Bett.



0 Ansichten